logo zwanzigquadratmeter, Projektraum, Berlin


Lukas Liese
Heat
December 22nd 2022 - January 7th 2023
/
zqm Lukas Liese Heat Exhibition View

zqm Lukas Liese Heat Exhibition View

zqm Lukas Liese Heat Exhibition View

Exhibition views, Lukas Liese, Heat, 2022

Heat

Heat, "Hitze" — Ein Wort, das sofort Assoziationen weckt, die unsere direkte Lebensrealität betreffen. Globale Erderwärmung, Klimakrise, Energiekrise, erhitzte Gemüter in Politik, Gesellschaft und Social Media. Daraus resultierende schräge Ideen, wie beispielsweise DIY–Teelichtöfen, um vermeintlich Energie zu sparen und das Zuhause zu wärmen, gehen mit knapp 15 Millionen Beiträgen auf TikTok viral und verbreiten sich wie ein Lauffeuer in der digitalen, aber auch realen Welt.
In den für das zqm entstandenen neuen Arbeiten beschäftigt sich Lukas Liese genau mit solchen (Internet–)Phänomenen und deren Quellen. Mehrere Infrarot–Heizungen aus Marmor hängen im Projektraum, die bei näherer Betrachtung leichte Reliefs aufweisen und direkte Hitze abgeben. Sie können als Erweiterung der 2021 entstandenen Installation cousin maria (screenshot) gelesen werden. In dieser übertrug Lukas Liese Facebook–Posts seiner in Amerika lebenden Cousine Maria auf Marmorplatten, die aus politischen sowie religiösen Slogans, Memes und Sprüchen bestanden. Diese könnten in ihren Aussagen nicht gegensätzlicher sein. In manchen Beiträgen verherrlicht Maria den rechtspopulistischen Ex–Präsidenten Donald Trump, seine Politik und proklamiert zum Beispiel "KEEP CALM AND MAKE AMERICA GREAT AGAIN". In anderen postete sie Gebete an Gott, der die Welt vor Naturkatastrophen, wie Großfeuer in Kalifornien, retten soll. Dass vor allem Trump den Klimawandel leugnet, der für diese Katastrophen verantwortlich ist, wird hier gänzlich wegignoriert.
Auch in der im zqm zu sehenden Werkreihe bedient sich der Künstler an den emotional aufgeladenen oftmals konträr stehenden Facebook–Posts seiner Cousine Maria. Zwei Infrarotheizungen bilden einen Computerbildschirm, auf dem Screenshots verschiedener Posts zu sehen sind. Sie zeigen Beiträge, die Maria dieses Jahr auf Facebook veröffentlicht hat. In polemischer Manier echauffiert sie sich beispielsweise darüber, dass im Pariser Klimaabkommen "100 Billionen hart verdiente Dollar" ausgegeben werden sollen, um die Welt "vielleicht" 0,3 Grad in 100 Jahren herunterzukühlen. Liese meißelt die Stimmung(–smache) seiner Cousine in Marmor und wiederholt damit das, was sie selbst getan hat. Denn das Internet vergisst bekanntlich nie — der einmal bearbeitete Stein auch nicht. Um die filigranen Reliefs auf den Marmorplatten zu erkennen, erfordert das Betrachten ein direktes Herantreten. Die hitzige Aufregung der Protagonistin ist als Betrachter*in durch die Wärmeabgabe der Infrarotheizungen geradezu spürbar.
Im Ein– bzw. Ausgang des Projektraums hängt ein Marmorrelief mit dem Satz "Do you feel the heat around the corner". Der Schriftzug ist eine Ableitung einer Redewendung aus Heat (1995) von Michael Mann, einem Gangsterfilm, in dem ein Polizist und ein Krimineller Katz und Maus spielen. Sie versteht sich als Warnung, den Gejagten könne der Boden unter den Füßen zu heiß werden. Und stellt die Frage, wer fühlt die Gefahr, die offenkundig hinter der nächsten Ecke lodert?

Text von Miriam Jesske




zqm/info(at)zqmberlin.org impressum/(c)zwanzigquadratmeter 2022